Der Berliner Reichstag

Der Berliner Reichstag ist seit 1999 der Sitz des Deutschen Bundestages. Markantes Wahrzeichen des Gebäudes ist seit dem modernen Umbau Ende des 20. Jahrhunderts die gläserne Kuppel, die Tageslicht in den Plenarsaal lässt. Im Oktober 2015 erhielt ich vom Kunstbeirat des Deutschen Bundestages als erster Fotograf eine Sondergenehmigung, um im Plenarsaal für meine Serie „nach oben“ zu fotografieren. Bundestagspräsident Norbert Lammert hat als einzige Bedingung gestellt, dass niemand auf dem Tisch des Präsidiums herumklettert. Das hab ich auch nicht gemacht. Tatsächlich musste ich für das Bild eher unter dem Tisch von Claudia Roth herumkrabbeln. Der Bundestagsabgeordnete Reinhard Brandl, der mich bei meinen Bemühungen um die Erlaubnis für das Foto sehr unterstützt hat, hat die Szene mit seinem Handy festgehalten. Ob er die Bilder auch Claudia Roth gezeigt hat, weiß ich nicht. Für das Foto waren zwei Termine nötig. Beim ersten waren unerwarteter Weise die Fensterputzer im Plenarsaal unterwegs. Die Kanzel, mit der sie in die Kuppel hinauffahren, stand mitten im Plenarsaal, einige Stühle – ich glaube die Grünen-Fraktion – waren ausgebaut und viele Sitze mit einer Plastikfolie abgedeckt. Beim zweiten Termin ging dann alles glatt.

Gemeinsam mit dem Foto der Paulskirche und dem Plenarsaal in Bonn ist das Bild Teil eines Triptychons zur deutschen Demokratiegeschichte. Der Kunstbeirat des Deutschen Bundestages hat die Bilder für die Kunstsammlung des Reichstages angekauft. Sie hängen jetzt im Paul-Löbe-Haus. Vorgestellt wurden sie 2017 vom damaligen Bundestagspräsident Norbert Lammert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.