Gießereihalle

Im 19. Jahrhundert fertigten hier die Arbeiter der „Königlich Bayerischen Geschützgießerei und Geschoßfabrik“ Kanonen. An der Decke der Halle sind noch heute die Konstruktionen zu sehen, an denen die schweren Werkstücke aufgehängt wurden. Das Gießereigelände bildet das Zentrum des Beginns der Industrialisierungsgeschichte Ingolstadts. Heute ist die Halle eine Baustelle. In und unter ihr entsteht das neue Museum für Konkrete Kunst und Design. Der Charakter der Halle soll aber erhalten bleiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.