weiter nach oben

Hier gibt es noch mehr Bilder aus meiner Serie "nach oben". Viel Spaß damit!

Das Pacific Royal Hotel & Towers

Das Pacific Royal Hotel & Towers ist der schillernde Blickfang direkt am Ufer des Südchinesischen Meers in Tsim Sha Tsui, Hongkong. Es liegt auf der Halbinsel Kowloon direkt am Victoria Harbour. Die verspiegelten Fassaden des Vier-Sterne-Hotels bilden vor allem im Blick nach oben ein abstraktes, futuristisch wirkendes Gitternetz. An Weihnachten wird es mit schillernden Weihnachtsmotiven, Rentieren und Schneemännern geschmückt. In […]

Das Stralsunder Rathaus

Das Stralsunder Rathaus war ursprünglich ein Marktgebäude. Erbaut wurde es um das Jahr 1230. Es besteht aus vier kreuzweise angelegten Flügeln. Einer führt direkt in die Nikolaikirche. Im Laufe der Geschichte ist der Bau abgebrannt, wieder aufgebaut und mehrmals umgestaltet worden. Das Rathaus gilt heute als einer der wichtigsten Profanbauten an der Ostsee. Sagen zumindest die Stralsunder. Christin und ich […]

Macao

Fast 500 Jahre lang war Macao an der Mündung des Perlflusses in das Südchinesische Meer eine portugiesische Kolonie. Seit 1999 ist es eine Sonderverwaltungszone Chinas wie das rund 50 Kilometer weiter östlich gelegene Hongkong. Haupteinnahmequelle Macaos sind Casinos. Es wird deswegen auch manchmal als „Las Vegas des Ostens“ bezeichnet. Historische und hypermoderne Gebäude bilden einen schrägen Kontrast. Da ich die […]

Der Plenarsaal in Bonn

In diesem Plenarsaal in Bonn tagte von Oktober 1992 bis Juli 1999 der Deutsche Bundestag. Die Arbeiten an dem Bau nach Entwürfen von Günter Behnisch begannen 1988. Die große Glasfläche in der Decke symbolisiert demokratische Offenheit und Transparenz. Der Bundestagsadler, „Fette Henne“ genannt, ist eine Kopie des ersten Adlers aus dem abgerissenen Vorgängerbau. Auch der Adler im Berliner Reichstag ist […]

Das Wasserschloss von Chenonceau

Das Wasserschloss von Chenonceau im Département Indre-et-Loire im Herzen Frankreichs ist zweifellos ein Hingucker. Im 16. Jahrhundert wurde es vor allem von diversen Damen des französischen Königshauses geprägt. Absolut sehenswert ist aber auch der 70 Hektar große Park, der das Schloss umgibt. Dazu gehört ein Labyrinth in dessen Zentrum dieser kleine Pavillon steht.

Die Kocatepe-Moschee

Die Kocatepe-Moschee in Ingolstadt ist das größte muslimische Gotteshaus in Bayern. Der klassische osmanische Kuppelbau ist innen in weiß-blau gehalten, als Reminiszenz an die bayerischen Farben. Den großen Gebetsraum prägt ein mächtiger Leuchter, der sehr tief hängt. Deswegen war es schwierig, die Kamera perfekt nach der Mitte auszurichten. Ganz daneben lagen Hakan Sirt, der Ingolstädter Beauftragte des christlich-islamischen Dialogs, und […]

Der Circus Roncalli

Der Circus Roncalli Der Circus Roncalli ist einer der berühmtesten der Welt. Bei seinem Gastspiel in Ingolstadt durfte ich im Zelt Fotos für mein Projekt machen. Ein Lichttechniker nahm sich eine Stunde Zeit, um die Lichtstimmung im Zelt so zu verändern, wie ich sie mir vorstellte. Dabei stellte sich heraus, dass der Rauch, der während der Show im Zelt liegt, […]

Frankfurt

Vielleicht geht in Frankfurt der Blick häufiger nach oben als in anderen Städten in Deutschland. Immerhin ist „Mainhattan“ die einzige Stadt im Land mit einer Skyline. In der Innenstadt stehen 30 Häuser, die höher als 100 Meter sind. Die meisten wurden von Bankkonzernen gebaut. Etwas abseits steht der 201 Meter hohe (mit Antenne) Neubau der Europäischen Zentralbank. Für das Foto […]

Aachener Dom

Lange war die Kuppel im Aachener Dom die einzige nördlich der Alpen. Karl der Große ließ das berühmte Oktogon der Pfalzkapelle Ende des 8. Jahrhunderts errichten. Ihre Ausschmückung und Architektur sind voller biblischer Symbolik. Gut für mich war, dass auf dem Boden ein kleines Kreuz das Zentrum des Kuppelbaus markiert. So wusste ich, wo ich die Kamera hinlegen musste. Da […]

Gebäude A51

Im Gebäude A51 an der Ingolstädter Audi Piazza sind unter anderem die Öffentlichkeitsarbeit, Vertrieb, Marketing und ein Reisebüro des Konzerns untergebracht. Auf der anderen Seite des Platzes steht das Museum Mobile. Fast sieht es aus, als sei ein Ufo am Rande der Stadt gelandet. Im Blick „nach oben“ wird aus dem modernen Bau A51 sowas wie ein Christbaum. Die lange, […]

Die Spanische Synagoge in Prag

Die Spanische Synagoge in Prag ist eines von mehreren jüdischen Gotteshäusern im Herzen der tschechischen Hauptstadt. Sie wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts im maurischen Stil in der Prager Josefstadt errichtet. Als Vorbild diente die Alhambra in Granada. Sie ist die jüngste Synagoge der Stadt und wurde an der Stelle der ältesten, nicht mehr erhaltenen, Synagoge Prags errichtet. Die […]

Die Ingolstädter Kirche St. Pius

Die Ingolstädter Kirche St. Pius wurde im Jahr 1958 von Josef Elfinger erbaut. Im Grunde besteht sie aus einer einzigen großen Kuppel. Den Raumeindruck in der Kirche kann ein Foto nur eingeschränkt wiedergeben. Das akustische Erlebnis eines vierfachen Echos, das einen Besucher genau in der Mitte des Baus erwartet, muss man selbst erleben.

Das Kavalier Dalwigk

Das Kavalier Dalwigk (manche schreiben auch Dallwigk) in Ingolstadt war lange das prägende Bauwerk des Gießereigeländes. Ursprünglich war es eine Geschützstellung der klassizistischen Festungsanlage Ingolstadts. 1885 wurde auf dem Areal vor dem Kavalier die „Königlich Bayerische Geschützgießerei und Geschoßfabrik“ angesiedelt. Der runde Wasserturm und der eckige Aufbau auf dem Kavalier stammen aus dieser Zeit. Die Industrie ist längst vom Gießereigelände […]

Veitsdom

Der Veitsdom, die gotische Kathedrale über Prag, ist rund 400 Jahre jünger als die Sankt-Georgs-Basilika daneben (siehe Seite vorher). Der Dom war die Krönungskirche der böhmischen Könige. Im Veitsdom wird deswegen auch die Wenzelskrone, die Krönungsinsignie, aufbewahrt. Ein Knopf am Boden markiert die architektonische Mitte des Baus und damit jene Stelle, an der ich meine Kamera ablegen musste, um das […]

Alte Vandanser Kirche St. Johannes

An der Stelle der barocken Vandanser Kirche St. Johannes der Täufer ist seit 1479 eine Kirche belegt. 1614 wurde sie erweitert und 1651 von Tschagguns losgelöst und zu einer eigenen Pfarrei erhoben. 1777 wurde sie noch einmal vergrößert und 1960 mit dem Bau der neuen Kirche (nächste Seite) geschlossen. Heute ist sie renoviert und dient als Friedhofskirche. Nicht nur das […]

Neue Vandanser Kirche St. Johannes

Die neue Vandanser Kirche ist ebenfalls Johannes dem Täufer geweiht und steht direkt neben der alten (siehe Seite zuvor). Sie wurde in den Jahren 1958 bis 1960 nach den Plänen der Innsbrucker Architekten Ingo Feßler und seines Vaters Hans errichtet. Sie erhebt sich wie ein Zelt über einen achteckigen Grundriss. Auffallend sind die bunten Glasfenster und die erhöhte Plattform auf […]

Karlskirche Wien

Die Karlskirche ist ein Wahrzeichen Wiens. Sie gilt als einer der bedeutendsten Barockbauten nördlich der Alpen. Seit 2002 steht im Kirchenraum ein mächtiges Gerüst, das ursprünglich für Renovierungsarbeiten an den Fresken errichtet wurde. Zu der Konstruktion gehört ein Lift, mit dem Besucher in die 32 Meter hohe Kuppel fahren können, um sich die Malereien aus der Nähe anzusehen. Der Lift […]

Coit Tower San Francisco

Vom Coit Tower auf dem Telegraph Hill aus bietet sich der beste Blick über die kalifornische Metropole San Francisco. Er wurde 1933 zu Ehren der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt errichtet, finanziert von Lillie Hitchcock Coit. Viele Touristen lassen sich hier fotografieren. Der Wärter hatte bei unserem Besuch einen schweren Stand. Er hatte, wie er erzählte, die Nacht durchgemacht und kämpfte […]

Sankt Stephan Budapest

Die Sankt-Stephans-Basilika in Budapest ist die größte Kirche der ungarischen Hauptstadt. Das Zentrum bildet die 96 Meter hohe Kuppel. In dem Gotteshaus wird nicht nur die rechte Hand König Stephans als Reliquie verehrt, auch Ferenc Puskás ist hier begraben. Der Fußballer (1927 bis 2006) führte die Ungarn im „Jahrhundertspiel“ gegen die Engländer 1953 als Kapitän zu einem 6:3-Sieg. Ein Jahr […]

Klenzepark Ingolstadt

Der rund 20 Hektar große Klenzepark in Ingolstadt wurde zur bayerischen Landesgartenschau 1992 angelegt und ist nach dem königlichen Baumeister Leo von Klenze benannt, der maßgeblich am Bau der Landesfestung Ingolstadt beteiligt war. Das Reduit Tilly und der Turm Triva prägen das Areal bis heute. Im Frühjahr leuchtet eine angelegte Wiese von Osterglocken vor den klassizistischen Bauwerken.  

Gorch Fock I

Die Bark „Gorch Fock I“ liegt seit 2003 als Museumsschiff im Hafen von Stralsund an der Ostsee. Sie wurde 1933 für die deutsche Reichsmarine gebaut und nach dem gleichnamigen Schriftsteller benannt. Ihr Schwesterschiff, die Gorch Fock II (Baujahr 1958), zierte den 10-Mark-Schein. Die Gorch Fock I wurde 1945 von den Deutschen versenkt, um sie nicht der anrückenden Roten Armee zu […]

Frankfurter Börse

Frankfurt ist die deutsche Finanz-Hauptstadt. Ihre Börsengeschichte geht bis zu den Messen zurück, die hier bereits im Hochmittelalter abgehalten wurden. Seit 1843 wird im Gebäude der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. In den letzten Jahren ist der Bau allerdings eher zu einem Symbol geworden, die Geschäfte werden längst im Internet getätigt. Vor dem Gebäude hat der Bildhauer Reinhard Dachlauer 1985 zum 400. […]

Große Synagoge Budapest

Weil die Große Synagoge von Budapest an der Tabakgasse liegt, wurde sie manchmal auch Tabaktempel genannt. Erbaut wurde sie 1854 bis 1859 im maurischen Stil. Sie bietet Platz für 3000 Gläubige und gilt als größtes jüdisches Gotteshaus Europas. Im Hof befindet sich der „Baum des Lebens“, eine Trauerweide aus Metall, die an die von den Nazis ermordeten Juden Budapests erinnert. […]

Budapest

Der ungarische Künstler Tar István hat in seinem Kunstwerk eine Schlacht zwischen Römern und Barbaren dargestellt. Die Bronzeskulptur wurde 1971 unweit des Donauufers in Budapest aufgestellt. Ursprünglich bildete das Werk das Zentrum eines Brunnens. Bei der Umgestaltung des Platzes wurde die Skulptur allerdings aufs Trockene gesetzt. Das erleichtert das Fotografieren ungemein…  

Szimpla Kert Budapest

Der Szimpla Kert (Einfacher Garten) im jüdischen Viertel von Budapest gilt als „Mutter aller Ruinenkneipen“. In der einstigen Ofenfabrik verteilen sich mehrere Bars und Biergärten, einmal in der Woche findet hier ein Bauernmarkt statt. Der Club wirkt wie eine begehbare Kunstinstallation. Der Szimpla Kert ist zum Vorbild für etliche weitere Ruinenkneipen geworden, die in der ungarischen Hauptstadt in abbruchreifen Gebäuden […]

Gießereihalle

Im 19. Jahrhundert fertigten hier die Arbeiter der „Königlich Bayerischen Geschützgießerei und Geschoßfabrik“ Kanonen. An der Decke der Halle sind noch heute die Konstruktionen zu sehen, an denen die schweren Werkstücke aufgehängt wurden. Das Gießereigelände bildet das Zentrum des Beginns der Industrialisierungsgeschichte Ingolstadts. Heute ist die Halle eine Baustelle. In und unter ihr entsteht das neue Museum für Konkrete Kunst […]

Turm Triva

Der Turm Triva unweit der Donau ist Bestandteil der Landesfestung  Ingolstadt. Er wurde zwischen 1828 und 1841 erbaut und ist nach dem bayerischen Kriegsminister Johann Nepomuk von Triva benannt. Gebaut wurde er von Leo von Klenze. Heute befindet sich im Turm Triva das Bayerische Polizeimuseum. Ich freue mich sehr, dass der Ingolstädter Richter und Autor Michael Fein alias Michael von […]

Altes Rathaus #2

Das Alte Rathaus von Ingolstadt waren einmal vier Gebäude, die in den Jahren 1882 bis 1884 von Gabriel von Seidl zu einem zusammengebaut wurden. Im Inneren verliert man zwischen den Treppenhäusern und dem Lichthof leicht die Orientierung. Der Arkadengang an der Westseite wird in der kalten Jahreszeit zur stimmungsvollen „Winterlounge“. Neben dem historischen Ratsgebäude wurde 1960 das Neue Rathaus errichtet. […]

Nordbahnhof

Anders als man meinen könnte, liegt der Ingolstädter Nordbahnhof näher am Stadtzentrum als der Hauptbahnhof. Das moderne Bahnhofsgebäude wurde ab 2010 errichtet. Zuvor war der historische Bahnhof aus dem Jahr 1870 abgerissen worden. Zum Bedauern so mancher Ingolstädter, die sich für einen Erhalt des Bauwerks starkgemacht hatten. In der Nacht des Abrisses kamen einige von ihnen, um dabei zu sein, […]

Asamkirche Maria de Victoria

Die Kirche Maria de Victoria wird in Ingolstadt meist nur nach den Brüdern Cosmas Damian und Egid Quirin Asam „Asamkirche“ genannt. Mit dem Bau wurde 1732 begonnen, sie war als Oratorium und Versammlungsraum der Marianischen Studentenkongregation der Ingolstädter Universität gedacht. Von außen sieht sie fast ein bisschen unscheinbar aus, wer nicht aufpasst, kann den Eingang in der Altstadt leicht verpassen. […]

Stadttheater

Das Ingolstädter Stadttheater wurde 1962 von den Architekten Hardt-Waltherr Hämer und Marie Brigitte Hämer-Buro entworfen und 1966 eröffnet. Sein Grundriss zeichnet die mittelalterliche Stadtstruktur und die klassizistische Landesfestung nach. Die Pläne wurden 1967 mit dem ersten BDA-Preis Bayern ausgezeichnet, ein Modell im Deutschen Pavillon auf der Weltausstellung in Montreal präsentiert. Heute ist das Theater sanierungsbedürftig, sieht aber immer noch gut […]

Rathausplatz

Einst wurde auf dem zentralen Platz der Stadt Ingolstadt Salz gehandelt, das über die Donau aus Bad Reichenhall angeliefert wurde. Der Platz hieß demnach damals Salzmarkt. Zu Zeiten der Landesfestung wurde er Gouvernments-Platz und in der NS-Zeit Adolf-Hitler-Platz genannt. Heute heißt er Rathausplatz. An ihm befinden sich das Alte und das Neue Rathaus und mehrere Banken. Die Ingolstädter haben ein […]

Südfriedhof

Das Herzstück des 1965 eingeweihten Südfriedhofs in Ingolstadt ist die 14 Meter hohe Aussegnungshalle mit freitragendem Kreuzgewölbe und Betonglasfenster. Die Fenster mit einer Fläche von 150 m² wurden von dem Ingolstädter Maler und Bildhauer Erich W. Torsten gestaltet. Knut Schnurrer baute die Betonreliefs im Halleninneren als Negative in die Verschalungen ein. Sie wurden gleichzeitig mit den Wänden gegossen.

Harderbastei

Die städtische Galerie Harderbastei ist einer der schönsten Ausstellungsräume Ingolstadts. In dem historischen Gemäuer ist auch die Kunst und Kultur Bastei untergebracht. Der Verein bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, künstlerisch zu arbeiten. Die Ergebnisse rufen immer wieder Erstaunen und begeisterten Applaus hervor. Zuletzt etwa ein Street-Art Stelzenprojekt und das Farblos-Festival.    

Silberloch

Das Silberloch im Altmühltal gilt als eine der spektakulärsten Tropfsteinhöhlen in der Fränkischen Alb. Besonders eindrucksvoll ist die so genannte Kerzenhalle, ein natürlicher Dom mit vielen Stalaktiten und einigen Stalagmiten. Bis man ihn erreicht ist allerdings einiges an Kletterei, Kriech- und Rutschpassagen durch feuchten Lehm zu bewältigen. 1916 haben Speläologen hier Tierknochen gefunden. In der Bronzezeit haben sich auch immer […]

Kristianstad Heliga Trefaldighets kyrka

Die Heliga Trefaldighets kyrka (Heilige Dreifaltigkeitskirche) wurde 1618 vier Jahre nach Gründung der Stadt Kristianstad erbaut. Der Bau der Architekten Hans von Steenwinckel dem Jüngeren gilt als einer der bedeutendsten protestantischen Sakralbau Schwedens. Ursprünglich wollte ich hier gar kein Foto für die Serie machen, aber das Schattenspiel im Gewölbe war einfach zu spannend.

Långe Jan – Öland

Die Insel Öland in der schwedischen Ostsee ist fast 140 Kilometer lang, an der breitesten Stelle aber gerade einmal 16 Kilomter breit. Die nördliche und südliche Spitze markieren zwei Leuchttürme. Der Långe Jan (Lange Jan) im Süden ist mit 42 Metern der höchste Leuchtturm Skandinaviens. Er wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts gebaut und steht heute inmitten von […]

Gymnasium Wertingen

Aus persönlicher Verbundenheit habe ich für meine Serie auch ein Bild im Gymnasium von Wertingen gemacht. Anlass war  die Feier meines Jahrgangs zum 20. Jahrestages unseres Abiturs, bei dem wir feststellten, dass nicht nur wir, sondern auch das Gebäude, in dem wir unsere Prüfungen abgelegt haben, sich in den vergangenen Jahren nicht wenig verändert hat. So wurde etwa der seinerzeit […]

St. Wolfgang Meitingen

Die heutige Meitinger Pfarrkirche St. Wolfgang wurde 1931 an Stelle des kleinen Gotteshauses errichtet, das im 16. Jahrhundert hier erbaut worden war und für den Ort zu klein wurde. Pläne für einen Neubau gab es schon deutlich länger, die aber unter anderem wegen des ersten Weltkrieges nicht verwirklicht werden konnten. Die Wandgemälde, die noch heute das Kircheninnere prägen, sind Werke […]

Großer Rachel

Der große Rachel ist mit 1453 Metern der höchste Berg im Nationalpark Bayerischer Wald. Der Weg zum Gipfel führt durch kahle Fichtenwälder. Hier sind die Spuren des starken Borkenkäferbefalls im Jahr 1995 zu sehen. Dem Gedanken des Nationalparks entsprechend, wurden die Stämme nicht entfernt, sondern die Natur sich selbst überlassen. Seit dem wächst ein stabviler Mischwald heran.

Deutsches Nationaltheater Weimar

Das Deutsche Nationaltheater (DNT) ist ein geschichtsträchtiger Ort. Am 9. November 1918, dem Tag, an dem in Berlin die Republik ausgerufen wurde, kam es im Weimarer Theater zu einem Eklat: Die 100. Aufführung von „Maria Stuart“ musste abgebrochen werden, als die Zuschauer skandierten: „Nieder mit der monarchistischen Theaterei!“ Indendant Carl von Schirach wurde abgesetzt. Vom 6. Februar bis 11. August […]

St. Moritz Augsburg

St. Moritz wurde 1019 gegründet und ist einer der ältesten Kirchenbauten Augsburgs. Nach etlichen baulichen Veränderungen in der Romanik, Gotik und Barock wurde sie in der Bombennacht zum 25. Februar 1944 zerstört und später wieder aufgebaut. Bei der Sanierung von 2010 bis 2013 erhielt sie ihr einzigartig minimalistisches Aussehen nach den Entwürfen des Londoner Architekten und Designers John Pawson.

Goldener Saal

Der Goldene Saal ist der herrschaftlichste Raum im Augsburger Rathaus. Er gilt als eines der bedeutendsten Werke der Spätrenaissance. Besonders ist unter anderem, dass er sich im ersten Obergeschoss des Gebäudes befindet, was den Baumeister Elias Holl bis zur Fertigstellung 1643  vor das ein oder andere Problem gestellt haben dürfte. Für Besucher gibt es heute einen Spiegelwagen, der ihnen erlaubt, […]

Fuggerei

Jakob Fugger gründete in Augsburg im Jahr 1521 eine Wohnsiedlung für bedürftige Augsburger. Die kleine Stadt in der Stadt besteht noch heute und ist die älteste Sozialsiedlung der Welt. Die Bewohner müssen sich einer frommen Lebensweise verschreiben. Noch heute betragen die Mietkosten den Gegenwert eines Rheinischen Guldens – 88 Cent im Jahr. In der Fuggerei leben rund 150 Menschen.   […]

Die Milchstraße

Beim Blick „nach oben“ darf natürlich der Sternhimmel nicht fehlen. Hier leuchtet die Milchstraße über der Halbinsel Quiberon in Westfrankreich. Am unteren Bildrand leuchtet der VW-Lupo, der mich im vergangenen Jahr zu so vielen meiner Motive gebracht hat. Astrofotografen können solche Bilder freilich besser. Wer richtig gute Astro-Fotos sehen will sei auf www.salzgeber.at verwiesen. Probiert habe ich Stern-nach-oben-Bilder aber immer […]

Kathedrale Notre-Dame von Reims

In der Kathedrale Notre-Dame von Reims wurden einst die französischen Könige gekrönt. Sie gilt als eine der bedeutendsten gotischen Kirchen der Welt. Seit 1991 gehört sie zum UNESCOWelterbe und ist als Monument Historique klassifiziert. Für mein Foto durfte ich die Kamera auf dem Altar der Kirche ablegen. Die Kuratorin von Notre Dame de Reims hat es mir spontan erlaubt, als […]

Befreiungshalle

Die Befreiungshalle thront auf dem Michelsberg über Kelheim. König Ludwig I. hat den Bau 1842 in Auftrag gegeben, um an die gewonnenen Schlachten gegen Napoleon während der Befreiungskriege zu erinnern. Den Innenraum prägen 34 jeweils 3,30 Meter große Siegesgöttinnen. Die Kuppel ist 45 Meter hoch. Die Bayerische Schlösser und Seenverwaltung möge mir verzeihen, dass ich für das Foto meine Kamera […]

Anna Amalia Bibliothek

Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach muss eine große Bücher-Liebhaberin gewesen sein. Im Jahr 1766 verfügte sie, dass die 1691 gegründete herzogliche Bibliothek vom Residenzschloss in das so genannte Grüne Schloss umziehen soll. Ihr Sohn Carl August beauftragte im Jahr 1797 Johann Wolfgang von Goethe mit der Oberaufsicht in der Bibliothek. 1991, zum 300-jährigen Bestehen der öffentlichen Bibliothek, wurde sie nach […]

Po-Lin Kloster

Auch wenn es nicht so aussieht: Dieses Bild habe ich mit Erlaubnis gemacht! Es zeigt den goldenen Haupttempel des Po-Lin Klosters unweit des bekannten Tian Tan Buddha auf Lantau Island. Po Lin bedeutet „Kostbarer Lotus“. Der goldene Haupttempel ist den 10000 Buddhas geweiht. In die Mitte des Tempels durfte ich für mein Bild zwar nicht, aber auch vom Eingang aus […]

Wat Pho

Der Königliche Tempel erster Klasse Wat Pho in Bangkok ist vor allem für seinen liegenden Buddha bekannt. Er ist 46 Meter lang und 15 Meter hoch. Auf dem Tempelareal gibt es eine Menge Gebäude, kleiner Tempel und Heiligtümer. Unter anderem vier mit Kacheln geschmückte Chedis, zwischen denen ich meine Aufnahme gemacht habe. Sie sind 42 Meter hoch und enthalten Reliquien. […]

MUC – Flughafen München

Am Münchener Flughafen starten und landen jedes Jahr fast 400000 Flugzeuge. Das München Airport Center im Zentrum gilt als die größte überdachte Freifläche Europas. Das Dach hat eine Spannweite von 90 Metern und ist bis zu 41 Meter hoch. Darunter finden immer wieder große Veranstaltungen und Messen statt. Hier gibt es auch eine Brauereigaststätte, in der ein eigenes Bier gebraut […]

Bücherturm

Der Bücherturm ist die Städtische Bücherei in Neuburg an der Donau. Seine moderne Architektur bildet einen Blickfang in der unteren Altstadt. Anfangs war das Werk des Architekten Michael Gänßler umstritten. Heute ist der Bau längst zu einem heimlichen Wahrzeichen der Stadt geworden. Für meine Serie ist der Bau wie geschaffen. Von Oktober 2017 bis Januar 2018 durfte ich hier einen […]

Stadttheater Neuburg

Einst war das Neuburger Stadttheater am Ottheinrichplatz ein Kornspeicher. 1868 baute die Neuburger Bürgerschaft den herzoglichen Zehentstadel in ein Theater um. Noch heute atmet es im Parkett und auf zwei Rängen den Charme der Biedermeierzeit. In der Spielzeitpause 2017 wurde das kleine Theater saniert. Kurz vor der Fertigstellung durfte ich mein Foto machen. Auf dem Bild ist zu sehen, dass […]

Stadttheater Ingolstadt #2

Mehr als 80 Züge bilden die Punktzuganlage im Stadttheater von Ingolstadt. Sie ermöglicht es, an allen denkbaren Stellen auf der Bühne einen Drahtseilzug abzulassen, um Kulissenteile, Requisiten und Technik für Bühneneffekte zu bewegen. So kann es auf der Bühne zum Beispiel schneien. Bei einer Sanierung der Anlage hatte ich Gelegenheit, die Anlage auf, hinter, unter und über der Bühne zu […]

Bambus-Theater

Für die Aufführungen der traditionellen Chinesischen Oper werden meist temporäre Bambus-Bauten errichtet. Am liebsten direkt vor dem örtlichen Tempel, so wie hier auf der Insel Cheung Chau. Im Hong Kong Museum of History sind einige Kostüme der Chinesischen Oper zu sehen. Eine Spielart der Chinesischen Oper ist die Peking Oper. Beim Gastspiel eines chinesischen Ensembles in Ingolstadt wurde allerdings kein […]

Man Mo Tempel

Der Man Mo Tempel auf Hong Kong Island ist Man, dem Gott der Literatur, und Mo, dem Gott des Krieges, gewidmet. Erbaut 1847 steht er mittlerweile zwischen den Wolkenkratzern des Finance Districts der Metropole. Der sehenswerte Tempel ist eine Oase im Trubel um ihn herum. Dem Besucher fallen zuerst die vielen Räucher-Spiralen ins Auge, die auch im Zentrum meines Fotos […]

MoKo Shopping Center

Das MoKo Shopping Center im Grand Century Place ist nach dem Hongkonger Stadtteil Mong Kok („Landspitze der Schilfgräser“ oder „Florierende Landspitze“) benannt. Hier leben 130000 Menschen pro Quadratmeter. Es ist einer der am dichtesten besiedelten Orte der Welt. Aber auch Straßenmärkte gibt es in Mong Kok. Das Shopping Center beinhaltet ein Fünf-Sterne-Hotel, unzählige Restaurants und noch mehr Geschäfte. Shopping ist […]

Europa-Park #3 Wodan-Timburcoaster

Über den Eingang zur rund einen Kilometer langen Holzachterbahn Wodan-Timburcoaster im Europa-Park in Rust wachen archaische Figuren, die an die nordische Mythologie angelehnt sind. Die Fahrt führt unter anderem an Yggdrasil und Schwarzalbenheim vorbei. Das markante Zentrum in der südlichen Stützkonstruktion nennen die Mitarbeiter der Achterbahn den „Trichter“. Tief unten sitzt die Göttin Hel mit ihrem Stundenglas und leuchtenden Augen.

Europa-Park #2 Blue Fire

Die Achterbahn beschleunigt ihre Passagiere in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Wagen tragen das Logo des russischen Energiekonzerns Gazprom, der Sponsor der Achterbahn ist. Da die Blue Fire eine so genannte Inversion beinhaltet, wenden einem die Fahrgäste zeitweise die Köpfe zu, auch wenn man direkt unter der Schiene steht. Im Looping sowieso. In der Juniausgabe 2018 ist […]

Europa-Park #1 Eurosat

Manche machen in der Achterbahn ja die Augen zu. In der Dunkelachterbahn Eurosat im Europa-Park in Rust war das allerdings nicht nötig. Im Inneren der Kugel, durch die die Schienen laufen, ist es zappenduster, was das Fotografieren nicht gerade einfach macht ;). Dennoch durfte ich es für meine Serie „nach oben“ probieren. Der Zug wurde dabei freundlicherweise mit einer Taschenlampe […]

Staatliche Bibliothek Neuburg an der Donau

Die Mitte in diesem Raum zu finden, ist schwierig. Der Deckenschmuck mag nicht so recht zur Einrichtung passen. Das liegt daran, dass die Bibliothek im ehemaligen Kongregationssaal der Marianischen Männerkongregation eigentlich für ein anderes Gebäude geplant wurde. Im Zuge der Säkularisierung wurde die Bibliothek des Zisterzienser in Kaisheim aus dem Jahr 1730 nach Neuburg gebracht. Der Holzbalkon weist einige bemerkenswerte […]

Arche Nebra

Die so genannte Arche in Nebra (Sachsen-Anhalt) ist das beeindruckende Museum, das 2007 in der Nähe des Fundortes der berühmten Himmelsscheibe errichtet wurde. Neben seiner Architektur hat es auch einige geschickte Perspektiven zu bieten. So erkennt man erst auf den zweiten Blick, dass die seltsamen Vitrinen und Ausstattungsstücke – aus einem bestimmtem Winkel betrachtet – die Himmelsscheibe von Nebra nachbilden. […]

Berlin-Neukölln

Bis 1912 hieß Neukölln Rixdorf. Die Stadt hatte allerdings einen zweifelhaften Ruf wegen seines frivolen Nachtlebens, dem in dem Lied „In Rixdorf ist Musike“ ein musikalisches Denkmal gesetzt wurde. Mit dem neuen Namen erhoffte sich unter anderem Kaiser Wilhelm II.  einen Imagewechsel für den Ort, der 1920 ein Stadtteil von Berlin wurde. Ab den 1990er Jahren galt Neukölln immer wieder […]

Karner Perschen

Auf den Karner in Perschen haben mich Freunde aufmerksam gemacht. Das Bild habe ich als ein Geschenk für jemanden gemacht, der sich schon lange mit diesem alten Gemäuer beschäftigt. Ein Karner ist ein Beinhaus, in dem die Knochen Verstorbener aufbewahrt werden, manchmal kunstvoll aufgestapelt. Im St. Michael geweihten Karner in Perschen bei Nabburg in der Oberpfalz ist das allerdings nicht […]

Chemnitz

Einst trug Chemnitz den Namen Karl-Marx-Stadt. Das über sieben Meter hohe Monument, das den Kopf des Philosophen zeigt, ist noch immer das Wahrzeichen der Stadt. Hinter der 1971 eingeweihte Büste ist das ehemalige SED-Gebäude zu sehen, das die Chemnitzer stets die „Parteisäge“ nannten. Hier steht der berühmte Satz aus Marx‘ Werk „Das Kommunistische Manifest“ in vier Sprachen „Proletarier aller Länder […]

Eiger Mönch Jungfrau

Adolf Guyer-Zeller war ein Visionär. Er entwarf 1893 eine Zahnradbahn, die durch die Berge Eiger und Mönch bis auf das Jungfraujoch auf 3454 Meter Höhe führt. Sieben Kilometer davon verlaufen durch einen Tunnel, teilweise hinter der berühmten Eiger-Nordwand. In der Nacht schimmert in der mächtigen Felswand ein Licht, es markiert die Station Eigerwand, von der aus man in den Fels […]

NRT – Narita International Airport Tokyo

Der Bau des Flughafens Narita nordöstlich von Tokyo wurde gegen den erbitterten Widerstand der Bevölkerung durchgesetzt. Der Zorn entzündete sich vor allem an den Landenteignungen, die vor dem Bau angeordnet wurden und im modernen Japan bis dahin unüblich waren. Die Arbeiten begannen 1971, im darauf folgenden Jahr wurde das erste Terminal fertiggestellt. Der Bau der Start- und Landebahnen verzögerte sich […]

Akihabara Electric Town

Akihabara heißt eigentlich „Herbstlaubfeld“, der zweite Name „Electric Town“ erschließt sich aber eher. Der quirlige Straßenzug im Tokyoter Stadtteil Kanda ist das Zentrum des japanischen Elektronikhandels und ein Sehnsuchtsort für Anime- und Computerspielfans, den Otakus. Hier befindet sich unter anderem die Sega-World. Jedes der sechs Stockwerke ist einem eigenen Computerspielgenre und Automatenvergnügungen gewidmet. Man kann sich in Trommelspielen und U-Bahn-Simulationen […]

Hanami

Auf Hanami (Blüten schauen) freuen sich Japaner jedes Jahr. Es ist seit langem Tradition, sich unter den duftenden, bunten Bäumen in Parks zum Picknick zu treffen. Höhepunkt ist die Kirschblüte, aber auch die Pflaumenblüte in den Wochen davor ist beeindruckend, wie ich unter anderem im Yoyogi-Park in Tokyo festgestellt habe. Eine Ahnung davon lässt sich aber auch im Klenzepark in […]

Shibuya-Crossing, Tokyo

Direkt vor dem Bahnhof Shibuya im gleichnamigen Tokyoter Stadtbezirk befindet sich die vielleicht bekannteste Kreuzung der Welt. In Stoßzeiten überqueren hier während einer einzigen Ampelphase  bis zu 15000 Menschen die Straße. Der Übergang ist eine so genannte Alle-Gehen-Kreuzung. Das bedeutet, dass der Straßenverkehr in allen vier Richtungen stillsteht, um die Fußgänger kreuz und quer über die Kreuzung zu lassen. Ein […]

Nishi Hongan-ji

Der  Bau dieser buddhistischen Tempelanlage in Kyoto begann 1591. Der größte der fünf dazugehörigen Bauten ist die Goei-do (Haupthalle). Da die beeindruckenden Gebäude alle aus Holz bestehen, gibt es kaum einen heiligen Bezirk in Japan, der nicht mindestens einmal abgebrannt ist. Da macht auch der Nishi Hongan-ji keine Ausnahme. Die Gebäude, die heute hier stehen, stammen aus dem 17. Jahrhundert.

Ludwig-Maximilians-Universität München

Am 18. Februar 1943 warfen die Geschwister Sophie und Hans Scholl Flugblätter von der Galerie im zweiten Stock in den Lichthof der Ludwig-Maximilians-Universität auf denen sie zum Widerstand gegen die Nazi-Diktatur aufriefen. Vier Tage später wurden sie festgenommen und mit ihrem zwei Tage zuvor verhafteten Kommilitone Christoph Probst noch am selben Tag hingerichtet. Im Lichthof der Universität erinnert seit 1953 […]

Das Berner Münster

Das gotische Berner Münster wurde erst im 19. Jahrhundert im aufkommenden Historismus fertiggestellt. Es ist reformiert und war zunächst dem heiligen Vinzenz von Saragossa geweiht. Bemerkenswert sind die Glasfenster aus dem 15. Jahrhundert, die von reichen Berner Familien gestiftet wurden. Die 86 Schlusssteine des Chorgewölbes sind als Figuren ausgestaltet, die seit 1517 nie verändert und nur einmal im Jahr 1900 […]

ZRH – Flughafen Zürich

Der Flughafen Zürich (Früher Zürich-Kloten)  wird immer wieder als einer der besten der Welt ausgezeichnet. Er liegt rund 13 Kilometer nördlich von Zürich in der Schweiz. Beliebt ist er auch bei Plane-Spottern, weil er zwei gut gelegene Aussichtsplattformen hat, von denen man das Geschehen optimal beobachten kann. Pro Jahr nutzen knapp 28 Millionen Passagiere den größten Flughafen der Schweiz. Im […]

Schweizer Bundeshaus in Bern

Das Bundeshaus in Bern ist der Sitz des Parlamentes und der Regierung der Schweiz. Hier tagen der Nationalrat und der Ständerat. Die beiden Kammern bilden gemeinsam die Bundesversammlung. Von innen gesehen, prägen die Wappen der Kantone die große Kuppel, in der Mitte prangt das Schweizer Kreuz. Der Kanton Jura kam erst später dazu, sein Wappen wurde deswegen außerhalb der Kuppel […]

Freiburger Münster

Manchen gilt der Turm des Freiburger Münsters als „der schönste der Welt“. Offiziell wurde an der Kirche über 300 Jahre gebaut von 1200 bis 1513. Allerdings ist die Kathedrale wie alle gotischen Kirchen dieser Größe eine Dauerbaustelle. Das Innere der Kirche prägen neben dem Hochaltar von Hans Baldung Grien die gotischen Buntglasfenster, die teils 800 Jahre alt sind. Als ich […]

Hong Kong

Hong Kong heißt „Duftender Hafen“. Seit die Stadt am chinesischen Meer diesen Namen bekommen hat, hat sich viel verändert. Die Sonderverwaltungszone ist unter anderem für ihre Hochhäuser bekannt. Sieben Millionen Menschen leben hier auf gerade einmal 1100 Quadratkilomtern. Hong Kong Island, wo dieses Foto entstand, ist das wirtschaftliche Zentrum der Metropole. Hier residiert die internationale Geldwirtschaft in beeindruckenden Wolkenkratzern.   […]

Europapark #5 Eurosat Can Can Coaster

Rund ein Jahr nach meinem ersten Besuch in der Kugel-Achterbahn im Europa-Park, wurde ich noch einmal eingeladen, ein nach-oben-Foto in Rust zu machen. Die Achterbahn ist umgebaut worden, heißt jetzt Can Can Coaster und ist das Wahrzeichen des Frankreich-Areals in dem Freizeitpark. Vor allem im Herbst ist der Park immer wieder ein lohnendes Motiv. Nicht allein wegen der unzähligen Kürbisse, […]

Orangenhof vor der Kathedrale von Sevilla

Die Kathedrale von Sevilla (Santa María de la Sede) gehört zu den größten Kathedralen der Welt. In ihr befindet sich das Grabmal von Christoph Columbus. Die vier Sargträger stehen für die Königreiche Kastilien, León, Aragón und Navarra. Wie viele Bauten in Spanien und besonders Andalusien, erinnert die Architektur der Kathedrale an die muslimische Vergangenheit des Landes. So wurde die große […]

Der Alcázar von Sevilla

Wer durch den mittelalterlichen Königspalast der andalusischen Hauptstadt geht, fühlt sich nach Arabien versetzt. Ursprünglich war er ein maurisches Fort, das im Laufe der Jahrhunderte immer weiter bis zum Königssitz ausgebaut wurde. Noch heute ist er die Residenz der spanischen Monarchen, wenn sie in Sevilla sind. Beeindruckend sind auch die Parkanlagen, die König Karl V. im 16. Jahrhundert errichten ließ. […]

Catedral de Santa María de la Asunción de Toledo

Die Kathedrale von Toledo war einst die Königskirche Spaniens. Das erklärt die Pracht dieses gotischen Monumentalbaus. Wie alle großen Kirchen wurde auch die Catedral de Santa María de la Asunción immer wieder umgebaut. So wurde etwa im Barock hinter dem riesigen Hauptaltar ein Loch in das gotische Gewölbe gebrochen, durch das man direkt in den Himmel zu blicken glaubt. Die […]

MAD – Flughafen Madrid-Barajas

Der Flughafen der spanischen Hauptstadt Madrid ist einer der wichtigsten Europas. 58 Millionen Menschen starten und landen hier jedes Jahr. Das vierte Terminal wurde 2006 eröffnet. Der Entwurf stammt von dem britischen Architekt Richard Rogers. Ich kam spät abends an und konnte das Gebäude deswegen ohne Menschenmassen fotografieren.

Kölner Dom

Der Kölner Dom ist die am meisten besuchte Sehenswürdigkeit Deutschlands. Er gilt vor allem wegen seiner stilistischen Strenge als eines der bedeutendsten gotischen Bauwerke. Hier werden unter anderem die Heiligen Drei Könige verehrt. In einem goldenen Reliquienschrein sollen ihre sterblichen Überreste liegen. Die Spitze des Doms ziert kein Kreuz, sondern ein Stern. Er erinnert an den Stern, der den Weisen […]

Andreassaal Vohburg

Das Rathaus in Vohburg an der Donau war mal eine Kirche, was unschwer zu erkennen ist. 2007 wurde die säkularisierte St. Andreas-Kirche nach umfangreichen Umbauten und Sanierungsarbeiten für die weltliche Macht eröffnet. Im Sommer 2019 durfte ich in dem Gebäude einen Teil meiner Serie „nach oben“ ausstellen. Unter anderem habe ich den einstigen Chor der Kirche und heutigen Andreassaal fotografiert. […]

Stadtbibliothek Vohburg

In Vohburg hat man offensichtlich ein Faible für besondere Architektur. Das beweist neben dem Rathaus (vorherige Seite) auch die Bibliothek der Ortes. Entworfen hat sie die Architektin Vera Winzinger aus Dießen am Ammersee. Etwas Besonderes sind die großen Fenster, die den Blick auf die Stadt freigeben. Einen Lesesaal der Stadtbibliothek prägt eine spezielle Deckenleuchte, die in allen Farben leuchten kann. […]

La Biennale di Venezia

Venedig ist ja immer eine Reise wert. Trotz allem. Vor allem aber, wenn Biennale ist. Mein nach-oben-Bild zeigt das Kunstwerk der Künstlerin Natascha Sadr Haghighian alias Natascha Süder Happelmann, die den deutschen Pavillon 2019 bespielte. „Tribute to whistle“ heißt die Soundinstallation in der Stützkonstruktion der gewaltigen Mauer, mit der sie den Pavillon in zwei Teile trennt. Sie erinnert an die […]

Wissenschaftsmuseum MUSE in Trient

Das Wissenschaftsmuseum MUSE Museo delle Scienze in Trient (Südtirol) ist allemal eine Reise wert. Es beleuchtet die Tier- und Pflanzenwelt des Alpenraums und stellt sie geschickt in einen globalen Kontext. Hier kann man Forschern beim forschen zusehen und auf den Tablets der Besucher erwachen die prähistorischen Exponate dank Augmented Reality zum Leben – nicht nur für Kinder eine Schau. Museumsdidaktisch […]

Festival of Lights in Berlin

Beim Festival of Lights in Berlin werden bekannte Gebäude der Stadt spektakulär in Szene gesetzt. 30 Jahre nach dem Mauerfall war dieses historische Ereignis ein zentrales Thema. Etwa beim Mapping auf dem Brandenburger Tor. Die Fassade des Doms hat sich in den Projektionen fast aufgelöst und auf der Museumsinsel zeigte unter anderem das Neue Museum, was es alles zu bieten […]

Einstiger Gasometer Leipzig

Wie in seinem Berliner Pendant wurde auch im Leipziger Gasometer einst Gas gelagert, um die Häuser der Stadt zu versorgen. Von den ehemals vier zwischen 1884 und 1910 erbauten mächtigen Rundbauten sind heute noch zwei erhalten. Mein Foto für „nach oben“ zeigt die so genannte Arena am Panometer. Sie besteht aus der Außenfassade des Gasometers, der bis 1977 in Betrieb […]

HKG – Flughafen Hongkong

Der Flughafen Chek Lap Kok in Hongkong ersetzt seit 1998 den Airport Kai Tak, der nicht nur extrem ausgelastet war, sondern durch die ihn umgebenden Hochäuser und Berge einen spektakulär-gefährlichen Landeanflug hatte. Nur erfahrene Piloten durften ihn ansteuern. Für den neuen wurden 1250 Hektar künstliches Land im südchinesischen Meer geschaffen. Jetzt sind Starts und Landungen unproblematisch.

DOH – Flughafen Doha

Im Terminal des Hamad Ingernational Airport in Doha, der Hauptstadt von Katar, sitzt ein großer Teddybär. Er ist auf eine Schreibtischlampe gespießt. Er soll offenbar niedlich wirken, wie es auf der Homepage des Flughafens heißt. Allerdings wirkt das Werk des Schweizer Künstlers Urs Fischer auf viele doch eher gruselig. Es gab aber auch noch andere Motive auf diesem Flughafen (nächste […]

DBX – International Airport Dubai

Bis Ende der 1980er Jahre waren Non-Stop-Flüge zwischen Europa und Fernost nicht möglich, da die UDSSR einen Überflug nicht gestattete. Da es noch keine Reiseflieger gab, die einen Umweg absolvierne konnten, wurde Arabien – darunter der Internationale Airport in Dubai – erst zu Zwischenstationen, dann zu Drehkreuzen. Die Anfänge des Flughafens gehen in die 1960er Jahre zurück. Er wurde ständig […]

Alte Anatomie

Hätte es Victor Frankenstein wirklich gegeben, unter diesem Deckengemälde von Melchior Buchner in der Alten Anatomie in Ingolstadt hätte er seine Studien am menschlichen Körper angestellt. Das Deckengemälde ist frisch renoviert und schmückt den zentralen Raum des Deutschen Medizinhistorischen Museums. Während die neue Dauerausstellung eingerichtet wurde, durfte ich dreimal in dem Saal fotografieren, bis das Licht so war, wie ich […]