Thomaskirche Leipzig

Die Geschichte der Thomaskirche in Leipzig ist untrennbar mit dem Leben des Komponisten Johann Sebastian Bach verbunden. Hier hat er als Organist und Leiter des Thomaerchores gewirkt. Seit 1950 liegen hier die Gebeine des Komponisten. Nach seinem Tod am 28. Juli 1750 wurde Bach zunächst auf dem Spitalfriedhof der Johanniskirche bestattet. In der war ich zwar nicht, aber in der Nikolaikirche, die im Jahr 1989 einer der wichtigsten Ausgangspunkte der friedlichen Revolution in der DDR war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.