Schweizer Bundeshaus in Bern

Das Bundeshaus in Bern ist der Sitz des Parlamentes und der Regierung der Schweiz. Hier tagen der Nationalrat und der Ständerat. Die beiden Kammer bilden gemeinsam die Bundesversammlung. Von innen gesehen, prägen die Wappen der Kantone die große Kuppel, in der Mitte prangt das Schweizer Kreuz. Der Kanton Jura kam erst später dazu, sein Wappen wurde deswegen außerhalb der Kuppel ergänzt.  Die Kupelhalle prägt eine Skulptur der drei Eidgenossen von James Viert aus dem Jahr 1914. Sie zeigt Werner Stauffacher, Walter Fürst und Arnold von Melchtal, die legendären Bundesgenossen, die laut dem Schweizer Nationalmythos im Mittelalter als Vertreter von Uri, Schwyz und Unterwalden mit ihrem Schwur auf dem Rütli die Eidgenossenschaft gegründet haben, auf die sich die Schweiz begründet. In ihren Händen ist die Gründungsurkunde zu sehen. An den Treppen stehen außerdem vier Landsknechte, die die vier Schweizer Sprachfamilien – Französisch, Italienisch, Rätoromanisch und Deutsch – repräsentieren. Die Bilder der Kuppellhalle, des Nationalrats und des Ständerates sind im Rahmen einer offiziellen Führung entstanden. Im Vergleich zu Berlin ist der Zugang ins Herz der Schweizerischen Demokratie etwas unkomplizierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.