Orangenhof vor der Kathedrale von Sevilla

Die Kathedrale von Sevilla (Santa María de la Sede) gehört zu den größten Kathedralen der Welt. In ihr befindet sich das Grabmal von Christoph Columbus. Die vier Sargträger stehen für die Königreiche Kastilien, León, Aragón und Navarra. Wie viele Bauten in Spanien und besonders Andalusien, erinnert die Architektur der Kathedrale an die muslimische Vergangenheit des Landes. So wurde die große Kirche auf und aus den Überresten der Mezquita Mayor erbaut. Der hohe Turm der Kathedrale ist das einstige Minarett der Moschee. Am Westportal, der Puerta del Perdón, finden sich besonders viele maurische Stilelemente. Wer durch den Hufeisenbogen nach draußen tritt, kommt in den Orangenhof, den Patio de los Naranjos. Er war der Vorhof der Moschee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.