Nishi Hongan-ji

Der  Bau dieser buddhistischen Tempelanlage in Kyoto begann 1591. Der größte der fünf dazugehörigen Bauten ist die Goei-do (Haupthalle). Da die beeindruckenden Gebäude alle aus Holz bestehen, gibt es kaum einen heiligen Bezirk in Japan, der nicht mindestens einmal abgebrannt ist. Da macht auch der Nishi Hongan-ji keine Ausnahme. Die Gebäude, die heute hier stehen, stammen aus dem 17. Jahrhundert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.