Narita International Airport Tokyo

Der Bau des Flughafens Narita nordöstlich von Tokyo wurde gegen den erbitterten Widerstand der Bevölkerung durchgesetzt. Der Zorn entzündete sich vor allem an den Landenteignungen, die vor dem Bau angeordnet wurden und im modernen Japan bis dahin unüblich waren. Die Arbeiten begannen 1971, im darauf folgenden Jahr wurde das erste Terminal fertiggestellt. Der Bau der Start- und Landebahnen verzögerte sich allerdings, da mehrere Bauern das Land besetzt hielten. Später stürmten Protestierende den Tower und zerstörten einen Teil der technischen Anlagen, weswegen sich die Eröffnung weiter verzögerte. 14000 Polizisten schützten am 20. Mai 1978 die Inbetriebnahme, für die der gesamte Flughafen eingezäunt worden war. Der Widerstand gegen den Flughafen ist in den folgenden Jahren nie wirklich zum Stillstand gekommen. Eine zweite Bahn wurde zwar errichtet, die Pläne für eine dritte liegen allerdings auf Eis.

Im japanischen Sprachgebrauch hat sich mittlerweile der Begriff der „Narita-Scheidung“ (Narita Rikon) eingebürgert. Da viele Paare sich in Japan vor der Hochzeit nicht sehr gut kennen, treten manchmal erst auf der Hochzeitsreise unüberwindbare Differenzen zu Tage. Nach der Landung in der Heimat steht dann manchmal eben schon wieder die Narita-Scheidung an.

Bei meinem Besuch im März 2018 hatte ich einen Sitz im letzten Flug gebucht, der an diesem Abend spät von Narita startete. Auf dem Weg zum Gate entdeckte ich diese Konstruktion. Da zu diesem Zeitpunkt nur noch wenig im Flughafen los war, konnte ich ungestört arbeiten. Zuvor hatte ich die Kamera schon einmal in der großen Halle des Airports auf den Boden gelegt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.