Macao

Fast 500 Jahre lang war Macao an der Mündung des Perlflusses in das Südchinesische Meer eine portugiesische Kolonie. Seit 1999 ist es eine
Sonderverwaltungszone Chinas wie das rund 50 Kilometer weiter östlich gelegene Hongkong. Haupteinnahmequelle Macaos sind Casinos. Es wird deswegen auch manchmal als „Las Vegas des Ostens“ bezeichnet. Historische und hypermoderne Gebäude bilden einen schrägen Kontrast. Da ich die Kamera in der Stadt nicht unbeobachtet auf dem Boden liegen lassen wollte, musste ich mich direkt daneben stellen und bin so ein weiteres Mal Bestandteil des Bildes geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.