Das Pantheon

Der Bau des Pantheons wurde bereits unter dem römischen Kaiser Trajan im zweiten Jahrhundert begonnen. Sein Dach bildete mehr als 1700 Jahre lang die größte Kuppel der Welt. Sie überspannt 150 römische Fuß, das entspricht 43,30 Meter. Der Rundbau war ursprünglich allen römischen Gottheiten geweiht. Um das Jahr 609 wurde das Pantheon eine Kirche und Maria und allen Märtyrern gewidmet. Wenn es regnet, kann es im Pantheon rutschig werden. Das neun Meter große Opaion, das Kuppelauge, ist offen. Es diente – neben dem Eingang – als einzige Lichtquelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.