Rathausplatz

Einst wurde auf dem zentralen Platz der Stadt Ingolstadt Salz gehandelt, das über die Donau aus Bad Reichenhall angeliefert wurde. Der Platz hieß demnach damals Salzmarkt. Zu Zeiten der Landesfestung wurde er Gouvernments-Platz und in der NS-Zeit Adolf-Hitler-Platz genannt. Heute heißt er Rathausplatz. An ihm befinden sich das Alte und das Neue Rathaus und mehrere Banken. Die Ingolstädter haben ein gespaltenes Verhältnisse zu diesem Ort. Viele empfinden ihn als Steinwüste, auch wenn er immer wieder in Teilen umgestaltet wurde. Manchmal drängen sich hier aber auch die Menschen. Zum Beispiel als der FC Ingolstadt 04 seinen Aufstieg in die Erste Fußball-Bundesliga feierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.